Leiterwochenende 2012

Mit neuer Besatzung voll auf Kurs
Ihr alljährliches Wochenende verbrachte die Leiterrunde des Stammes Tilman Riemenschneider (DPSG) wie schon vor zwei Jahren im Pfadfinderhaus „Sippachsmühle“ in der Rhön. Aufgabe der Gruppe war es, eine Agenda für das laufende Kalenderjahr aufzustellen und anstehende Veranstaltungen wie den wieder eingeführten Georgstag, Gruppenwochenenden und das große Sommerzeltlager vorzubereiten. Ein weiterer großer Themenblock des Wochenendes war die Leiterschulung: Verschiedene Referenten, die alle ehemalige Leiter sind und dem Stamm trotzdem immer tatkräftig unterstützen, vermittelten den Leitern Kenntnisse über bürokratische Angelegenheiten, juristische Hürden bei der Durchführung von Gruppenaktionen, sowie über bewährte Pfadfindertechniken, die hilfreich für das Zurechtkommen in der Natur sind. Mit einfachen Mitteln und natürlichen Materialien wurde so beispielsweise ein Unterschlupf im Wald errichtet, während man an anderer Stelle Variationen im Aufbau von Schwarzzelten erlernte.
Jedoch kamen neben den klassisch pfadfinderischen auch die religiösen Elemente nicht zu kurz. Mit spirituellen Impulsen und moderierten Diskussionsrunden zum Thema „Kirche in der Pfadfinderei“ beging Bernhard Reischl seinen Einstieg als Kurat des Stammes Tilman Riemenschneider. Unterstützend stand ihm sein Vorgänger Kilian Bundschuh zur Seite, der nach pädagogischer Manier selbst einen Kurs zum Thema Zusammenarbeit in der Gruppe und kollegiale Beratung anbot.
Ein weiterer Höhepunkt der Tagung war die nächtliche Versprechensfeier, bei der dem pfadfinderischem Ritual gemäß und in beeindruckender Atmosphäre Eva Möhrlein, Kilian Breitinger und Ingo W das sog. Leiterversprechen ablegten und somit die Leiterrunde als vollwertige Mitglieder in der stammesinternen Jugendarbeit unterstützen können. Sina Guckenberger wurde durch ihr Pfadfinderversprechen in die Roverstufe aufgenommen. Abgerundet wurde das Programm durch Geländespiele, eine Wanderung, sowie das abendliche Musizieren und Beisammensein.
Die Bilder folgen in Kürze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *